Rufen sie an: +31 318 636363 | Email: info@intercol.de

Schmelzkleber für Verpackungen

Seit den 1960er Jahren wurden Schmelzkleber gebraucht für die Verschliessung von verpackungen. Schmelzklebstoffe ist jetzt die gängigste Methode in der Verpackungsindustrie. Er wird im Allgemeinen zum Verschließen, Versiegeln und Stabilisieren von Kartons verwendet.

Hot Melt in der Verpackung

Seit den 1960er Jahren wurde Hotmelt in Verpackungs- und Verarbeitungsanwendungen weit verbreitet. Der Hauptvorteil der Verwendung von Schmelzklebstoffen war die schnellere Haftung als bei Klebstoffen auf Wasserbasis. Heißschmelzkleber können der kürzeren Abbindezeit realiseren durch schnelle Abkühlung des Klebers.

PUR Schmelzklebern

Der nächste große Fortschritt bei Klebstoffen in der Verpackungsindustrie kam in den 1980er Jahren mit der Entwicklung von PUR-Schmelzklebern. PUR hat eine stärkere Haftung und bietet ein bessere Chemische Beständigkeit.

Warum Hot Melt für die Verpackung großartig ist

Schmelzklebstoffe können kleine, detaillierte Kartons an hochbelastbare Wraparound-Kisten kleben. Hot melt eignet sich perfekt für die Verklebung aller Arten von Verpackungen, da die Vielfalt der verfügbaren Formeln eine einfache Anpassung an jede Anwendung ermöglicht. Heißschmelzklebstoffe haben nicht nur eine hohe Hitzebeständigkeit, sondern es gibt auch Formeln, die Temperaturen von bis zu -40 Grad C und feuchten Umgebungen standhalten können. Verpackungen gibt es in einer Vielzahl von Materialien, aber selbst das hat keinen Einfluss auf die Verwendung von Heißkleber, da er auf allen Arten von Papier, Karton und Kunststoffen sowie auf verschiedenen anderen Substraten fest haften kann. Heißschmelzprodukte sind als Schüttgut erhältlich, was sie kosteneffizient macht.